Veranstaltungen


am, 18.02.2018
bis Di, 31.07.18

Weibsbilder

Weibsbilder

Weibsbilder

Die Weibsbilder sind zurück! Die Open-Air-Ausstell...

Die Weibsbilder sind zurück! Die Open-Air-Ausstellung „Weibsbilder“ porträtiert auf hölzernen Triptychen außergewöhnliche Frauen, die während der Konzilzeit in Europa gelebt haben. Sie reflektieren damit nicht nur die Lebensläuft einzelner, sondern informieren ebenso über die allgemeinen Lebensumstände von Frauen im Mittelalter. Über die QR-Codes auf den hölzernen Triptychen gelangen Sie zu Hörspielen, in denen die Damen persönlich von ihrem Leben erzählen. Ein Projekt im Rahmen von „Designer für Gerechtigkeit“, initiiert von Daniela Borgogno, Fabienne Soller und Prof. Dr. Eberhard Schlag in Kooperation mit der Konzilstadt Konstanz. Ausstellungsort: Rathauswand am Augustinerplatz und HTWG Konstanz

Veranstaltungsort
Rathauswand am Augustinerplatz, Augustinerplatz
78462 Konstanz    Kartenansicht

Eintrittspreis: Eintritt frei

am, 18.02.2018, 11:00
bis Sa, 31.03.18

Hus-Haus: Jan Hus - Mut zu denke..

Hus-Haus: Jan Hus - Mut zu denken, Mut zu glauben, Mut zu sterben

Die Dauerausstellung informiert über Hus’ Leben, seine L...

Die Dauerausstellung informiert über Hus’ Leben, seine Lehrtätigkeit an der Prager Karls-Universität, seine Vorschläge zur Reform der Kirche sowie sein tragisches Ende auf dem Konstanzer Konzil. Die Bedeutung von Jan Hus für die europäische Geschichte und Kultur komplettiert die Sammlung. Führungen sind auf Anfrage möglich. Öffnungszeiten: 1. April - 30. September: Dienstag - Sonntag: 11:00 - 17:00 Uhr 1. Oktober - 31. März: Dienstag - Sonntag: 11:00 - 16:00 Uhr Montag: geschlossen

Veranstaltungsort
Hus-Museum, Hussenstraße 64
78462 Konstanz    Kartenansicht

Eintrittspreis: Eintritt frei

am, 01.03.2018, 10:00
bis So, 08.04.18

(w)ortverliebt in Konstanz

(w)ortverliebt in Konstanz

(w)ortverliebt in Konstanz

Studierende versinnlichen Oswald von Wolkenstein in ein...

Studierende versinnlichen Oswald von Wolkenstein in einer Ausstellung Im TURM am Kulturzentrum werden Worte zu Bildern, erhalten Gedanken Raum: Unter der Leitung von Martin Schneider (Literaturwissenschaft), Nike Dreyer (Literatur-Kunst-Medien) und Karin Kaiser (Kommunikationsdesign) setzen Studierende der Universität und der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung Oswald von Wolkensteins Lieder kreativ und begehbar in Szene. Sprache wird in Bilder übersetzt, künstlerische Installationen machen Poesie neu erfahrbar. Die von Oswald von Wolkenstein in Auftrag gegebenen Handschriften und die überlieferten Porträts aus seiner Lebenszeit stellen eine Seltenheit, im Falle der Bilder ein Unikum, für die Literatur des Mittelalters dar. In seiner Lyrik beschrieb Oswald neben Reisen und sinnlichen Marienpreisliedern reuelos genießerische Sinnesfreuden, die mal zum Tanzen einluden, mal zur poetischen Betrachtung von Sexualität. In der Ausstellung werden Oswalds Lieder in einer Mischung von Vermittlung und kreativer Interpretation „erlebbar“ in Szene gesetzt. Ein umfangreiches Rahmen- und Bildungsprogramm bietet laufend weiterführende Informationen und Aktionen zum Thema. Eine Ausstellung im Rahmen des Literaturfestivals "MINNE meets POETRY" und unterstützt durch Mittel des Kunstfonds Konzil. Öffnungszeiten: Di - Fr 10 - 18 Uhr und Sa/So/Feiertag 10 - 17 Uhr Eintritt: 3 €, ermäßigt 2 € Informationen & Kontakt: martin.schneider@uni-konstanz.de und www.konstanzer-konzil.de
Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren

Veranstaltungsort
TURM am Kulturzentrum, Wessenbergstraße 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

Veranstalter
Konzilstadt Konstanz, Marktstätte 1
78462 Konstanz
Tel. +49(0)7531 363-27 0
E-Mail: info@konstanzer-konzil.de

Eintrittspreis: 3 €

Do, 01.03.18, 19:00

(w)ortverliebt: Vernissage "mein..

(w)ortverliebt: Vernissage "mein Herz das ist versert"

(w)ortverliebt: Vernissage

Studierende versinnlichen Oswald von Wolkenstein in eine...

Studierende versinnlichen Oswald von Wolkenstein in einer Ausstellung Im TURM am Kulturzentrum werden Worte zu Bildern, erhalten Gedanken Raum: zur Vernissage der Ausstellung "(w)ortverliebt in Konstanz" um 19 Uhr im Wolkenstein-Saal des Kulturzentrums am Münster ist jeder herzlich eingeladen. Für musikalische Untermalung sorgt das Ensemble "Il Cigno", das Musik von Oswald von Wolkenstein vertont. In der Ausstellung „(w)ortverliebt in Konstanz – Studierende beider Konstanzer Hochschulen versinnlichen Oswald von Wolkenstein“ vom 1.3. bis zum 7.4.2018 werden Oswalds Lieder in einer Mischung von Vermittlung und kreativer Interpretation „erlebbar“ in Szene gesetzt. Eine Ausstellung im Rahmen des Literaturfestivals "MINNE meets POETRY" und unterstützt durch Mittel des Kunstfonds Konzil. Eintritt: frei Informationen & Kontakt: martin.schneider@konstanz.de  
Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren

Veranstaltungsort
Wolkenstein-Saal, Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

Do, 01.03.18, 19:30

Das Konstanzer Konzil 141-1418 -..

Das Konstanzer Konzil 141-1418 - Ereignis und Erinnerungsort

Vortrag und Präsentation des Tagungsbandes „Über die gan...

Vortrag und Präsentation des Tagungsbandes „Über die ganze Erde erging der Name von Konstanz. Rahmenbedingungen und Rezeption des Konstanzer Konzils“ Im Mai 2014 fand in Konstanz unter gleichnamigem Titel eine wissenschaftliche Tagung statt. Die damals gehaltenen Vorträge liegen nun gedruckt vor. Die Freiburger Mittelalterexpertin Birgit Studt stellt die wissenschaftlichen Erträge des Bandes vor und ordnet sie in das historische Umfeld ein. Dabei werden enger auf die Stadt und das Bistum Konstanz bezogene Themen ebenso berührt, wie kirchengeschichtliche Fragen nach den Nachwirkungen des Konzils und seiner Ereignisse – auch im Hinblick auf die Reformation im 16. Jahrhundert. „Über die ganze Erde erging der Name von Konstanz. Rahmenbedingungen und Rezeption des Konstanzer Konzils“, herausgegeben von Karl-Heinz Braun und Thomas Martin Buck (Veröff entlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden- Württemberg Reihe B: Forschungen, 212. Band), Stuttgart 2017. Eintritt: frei Veranstaltungsort: Domschule im Kreuzgang des Münsters Information & Kontakt: www.konstanzer-konzil.de, Telefon +49 7531 363 27 0, info@konstanzer-konzil.de
Zielgruppe: Erwachsene, Senioren

Veranstaltungsort
Domschule, Münsterplatz 1
78462 Konstanz    Kartenansicht

am, 03.03.2018, 16:00
bis Sa, 24.03.18

(w)ortverliebt: (er)lebe Oswald

(w)ortverliebt: (er)lebe Oswald

(w)ortverliebt: (er)lebe Oswald

Interaktive Eventführung für Neugierige durch die Ausste...

Interaktive Eventführung für Neugierige durch die Ausstellung Er, Wolkenstein In der Ausstellung „(w)ortverliebt in Konstanz – Studierende beider Konstanzer Hochschulen versinnlichen Oswald von Wolkenstein“ vom 1.3. bis zum 7.4.2018 werden Oswalds Lieder in einer Mischung von Vermittlung und kreativer Interpretation „erlebbar“ in Szene gesetzt. Im TURM am Kulturzentrum werden Worte zu Bildern, erhalten Gedanken Raum. Lyrik begehbar Die Gestalterinnen und Gestalter der Ausstellung bieten interaktive Eventführungen für Neugierige durch die Ausstellung an zwei Terminen an: 03. März um 16 Uhr 24. März um 16 Uhr Eintritt: 5 € Informationen & Kontakt: martin.schneider@uni-konstanz.de

Veranstaltungsort
TURM am Kulturzentrum, Wessenbergstr. 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

am, 05.03.2018, 10:00
bis Fr, 23.03.18

(w)ortverliebt: Oswald von Wolke..

(w)ortverliebt: Oswald von Wolkenstein erleben

(w)ortverliebt: Oswald von Wolkenstein erleben

Führungen von Studierenden für Schulgruppen Er, Wolk...

Führungen von Studierenden für Schulgruppen Er, Wolkenstein Oswald von Wolkenstein ist einer der bedeutendsten deutschen Lyriker des späten Mittelalters. Die von ihm in Auftrag gegebenen Handschriften und die überlieferten Porträts aus seiner Lebenszeit stellen eine Seltenheit, im Falle der Bilder ein Unikum für die Literatur des Mittelalters dar. Politische und auch persönliche Höhepunkte in seinem Leben waren seine Besuche in Konstanz während des Konzils 1415 und 1418. In seiner Lyrik beschrieb Oswald neben Reisen und sinnlichen Marienpreisliedern reuelos genießerische Sinnesfreuden, die mal zum Tanzen einluden, mal zur poetischen Betrachtung von Sexualität. Lyrik begehbar Das letzte Jahr des Konziljubiläums der Stadt ist Oswald gewidmet. In der Ausstellung „(w)ortverliebt in Konstanz – Studierende beider Konstanzer Hochschulen versinnlichen Oswald von Wolkenstein“ vom 1.3. bis zum 7.4.2018 werden Oswalds Lieder in einer Mischung von Vermittlung und kreativer Interpretation „erlebbar“ in Szene gesetzt. Im TURM am Kulturzentrum werden Worte zu Bildern, erhalten Gedanken Raum. Die Gestalterinnen und Gestalter der Ausstellung bieten für Schulgruppen eine Führung durch die Ausstellung an. Kompetente Oswaldspezialisten wecken Interesse für mittelalterliche Lyrik anhand moderner Installationskunst und kreativer Soundgestaltung. Das Bildungsprogramm empfhielt sich ab der 10. Klassenstufe, kann aber auch nach vorheriger Absprache auf jüngere Klassenstufen zugeschnitten werden. Mögliche Termine sind in den Zeiträumen von 5.-10. März 2018 & 19.-23. März 2018. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung zwei Terminvorschläge mit, die Größe der Gruppe, die Klassenstufe und die Länge der gewünschten Führung. 2,5 Stunden, 80 €: Halbtagsfüllende Exkursion mit Rundgang durch Oswalds Schaffen, eine interaktive Rallye, die das selbstständige Erfahren der Schülerinnen und Schüler fordert.  1 Stunde, 50 €: Einstündige Führung, die sich in den Unterrichtsalltag integrieren lässt. Anmeldung über Martin Schneider Informationen & Kontakt: Martin Schneider, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Literaturwissenschaft Universität Konstanz Tel.: +49 175 3632 444 E-Mail: Martin.Schneider@uni-konstanz.de
Zielgruppe: Jugendliche

Veranstaltungsort
TURM am Kulturzentrum, Wessenbergstr. 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

Di, 06.03.18, 19:30

(w)ortverliebt: Saxossy. Sax, Se..

(w)ortverliebt: Saxossy. Sax, Sekt und Minnesang

(w)ortverliebt: Saxossy. Sax, Sekt und Minnesang

Saxophonist Alexander Bührer improvisiert im Rahmen der ...

Saxophonist Alexander Bührer improvisiert im Rahmen der Ausstellung "(w)ortverliebt in Konstanz" zu vorgetragenen Wolkenstein-Texten. Eine Kooperation mit der Musikschule Konstanz. In der Ausstellung „(w)ortverliebt in Konstanz – Studierende beider Konstanzer Hochschulen versinnlichen Oswald von Wolkenstein“ vom 1.3. bis zum 7.4.2018 werden Oswalds Lieder in einer Mischung von Vermittlung und kreativer Interpretation „erlebbar“ in Szene gesetzt. Im TURM am Kulturzentrum werden Worte zu Bildern, erhalten Gedanken Raum.   Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €
Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren

Veranstaltungsort
TURM am Kulturzentrum, Wessenbergstr. 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

Mi, 07.03.18, 19:30

MINNE meets POETRY: Weltgedanken..

MINNE meets POETRY: Weltgedanken in der Poesie

MINNE meets POETRY: Weltgedanken in der Poesie

Man reist nicht einfach so. Und das Wort „Herkunft“ is...

Man reist nicht einfach so. Und das Wort „Herkunft“ ist mehr als relativ. Uns zieht es hin, wo Neues, Schönes oder auch nur Geld winkt. Sesshaft wurde der Mensch erst durch die Domestizierung von Tieren und Pflanzen. Heute scheint es sich umzukehren, alle wollen so oft wie möglich weg und steigen in den Billigflieger. Die Poesie ist auch so eine Art Flugangebot, oder? Kommen Sie an Bord der Poesie zu Schreibenden, die zudem physisch eine Menge Meilen hinter sich haben: Moderator Urs Heinz Aerni trifft auf Nora Gomringer, Direktorin das Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, auf Safiye Can, von Beruf Dichterin der konkreten & visuellen Poesie sowie literarische Übersetzerin, und auf José Francisco Agüera Oliver, Sohn spanischer Gastarbeiter, Schriftsteller und Kenner des alemannischen Dialekts seiner Schwarzwälder Heimat. Der Abend wird musikalisch umrahmt vom Förderpreisgewinner der Stadt Konstanz in der Sparte Musik 2015, Domenico Cerasani. Moderation: Urs Heinz-Aerni Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Eintritt: 10, ermäßigt 7 Euro. Karten sind beim Kulturamt & der Konzilstadt Konstanz erhältlich, der Vorverkauf startet am 01. Februar 2018. Informationen & Kontakt: www.minne-meets-poetry.de

Veranstaltungsort
Wolkenstein-Saal, Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

Mi, 07.03.18, 22:00

MINNE meets POETRY: Weltgedanken..

MINNE meets POETRY: Weltgedanken mit Musik - Todiosco & Messerli

MINNE meets POETRY: Weltgedanken mit Musik - Todiosco & Messerli

Marco Todisco ist ein Cantautore der Jetztzeit. Er singt...

Marco Todisco ist ein Cantautore der Jetztzeit. Er singt vorwiegend auf Italienisch und kombiniert die Liedermacherei mit irrwitzigem Geschichtenerzählen. Samuel Messerli ist eine lebende Rhythmusmaschine. Er vermag mit Körper und Mund ein ganzes Drumset zu imitieren. TODISCO & MESSERLI klingen leise und melodiös, doch dann rattern und grooven sie. Der italienisch-bündnerische Liedermacher Marco Todisco überrascht immer wieder mit seinen Geschichten mitten aus dem Leben. Seine Beobachtungen, die er mit wachem offenen Geist im Alltag macht, verpackt er in einen südlich-jazzigen Sound und mit seinem unverwechselbaren Sprachgemisch zwischen Schweizer Mundart, Italienisch und Deutsch vermag er stets den richtigen Nerv zu treffen. Eintritt: 14, ermäßigt 12 Euro; Karten sind beim K9 und dessen üblichen Vorverkaufsstellen, dem Kulturamt & der Konzilstadt Konstanz erhältlich, der Vorverkauf startet am 01. Februar 2018. Informationen & Kontakt: www.minne-meets-poetry.de, www.k9-kulturzentrum.de

Veranstaltungsort
K9 Kommunales Kunst- und Kulturzentrum Konstanz e.V., Hieronymusgasse 3
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531

Do, 08.03.18, 18:00

MINNE meets POETRY: Heimatliebe ..

MINNE meets POETRY: Heimatliebe von den Lippen abgelesen

MINNE meets POETRY: Heimatliebe von den Lippen abgelesen

Was passiert mit ihnen, wenn Sie in einem „Tatort“ schwä...

Was passiert mit ihnen, wenn Sie in einem „Tatort“ schwäbisch hören, oder alemannisch oder auch tirolerisch. Genau, es heimelt an. Und in der Regel sind Figuren im Film, die Mundart sprechen, selten die Bösewichte. Welchen Einfluss hat der Dialekt auf unser Denken und unsere Emotionen? Und warum amüsiert es uns, wenn auf der Bühne oder auf dem Bildschirm Schweizerdeutsch oder bayrisch gebabbelt (hessisch) wird? Erfährt die Poesie eine andere Erlebnisebene je nach Färbung mit Lokalkolorit? Nehmen Sie mit Moderator Urs Heinz Aerni Platz am literarischen Kaminfeuer in der guten Wortstube: Der Esslinger Olaf Nägele fabuliert gern auf Schwäbisch und das dergestalt gut, dass seine Auftritte sogar im Badischen geliebt werden. Markus Manfred Jungs Gedichte und Satiren bekommen durch das Alemannische einen ganz eigenen, ja sinnlichen, Ton. Seine Texte wurden ins Norwegische, Rumänische und Italienische übersetzt, wohl auch in deren Dialekte? Der Schweizer Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart verwandelte sich im Rahmen seines Berufes wie kein anderer verbal in einen Bayer, Bündner oder Basler. Veranstaltungsort: Zunftsaal im Rosgartenmuseum Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Eintritt: 10, ermäßigt 7 Euro. Karten sind beim Kulturamt & der Konzilstadt Konstanz erhältlich, der Vorverkauf startet am 01. Februar 2018. Informationen & Kontakt: www.minne-meets-poetry.de

Veranstaltungsort
Rosgartenmuseum, Rosgartenstr. 3-5
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531 / 900-246

Eintrittspreis: 10 €

am, 08.03.2018, 19:00
bis Sa, 10.03.18

Costnitz tanzt

Costnitz tanzt

Costnitz tanzt

Ein Lichtkunstprojekt über Reichtum und Gewalt im Mitte...

Ein Lichtkunstprojekt über Reichtum und Gewalt im Mittelalter Von 8. bis 10. März 2018 wird das „Haus zur Katz“ (Katzgasse 3) drei Abende lang von 19 bis 23 Uhr zur Leinwand für Videoprojektionen, die sich mit Nachwirkungen des Konstanzer Konzils auseinandersetzen: Die großflächigen Fassadenprojektionen visualisieren und interpretieren die turbulenten Ereignisse während des Vierten Konstanzer Zunftaufstandes 1429/30, die sich rund um das historische Gebäude zuspitzten. Als Versammlungshaus errichtet, trafen sich dort Adel und Kaufleute zu Tanzveranstaltungen. Die gesellschaftlichen Grenzen verwischten und bedrohten die städtische Ordnung. Oswald von Wolkenstein besang das Geschehen schließlich in seinem vieldeutigen Loblied auf die Stadt „O wunnikliches paradis“. Die Inszenierung bietet einen künstlerischen Einstieg in die historischen Hintergründe des Zunftaufstandes, ergänzt durch weitere Angebote, wie Führungen und Standortbetreuer. Studierende beider Konstanzer Hochschulen aus den Fachbereichen Geschichte, und Kommunikationsdesign entwickelten das Kunstprojekt gemeinsam im Praxiskurs „Heritage Marketing“. Angeleitet wurde das Seminar von Jan Behnstedt-Renn von der Universität Konstanz, Mitinitiator der „Illuminationen“ im Jahr 2016, sowie dem Kommunikationsdesigner und Filmemacher Andreas Bechtold von der HTWG. Das Lichtkunstprojekt „Costnitz tanzt“ wird unterstützt von a2r:media GbR, Verein der Ehemaligen der Universität Konstanz (VEUK e.V.), Stadtwerke Konstanz GmbH, Wessenberg Café, Fachschaft Geschichte der Universität Konstanz, Lions-Club Konstanz „Zur Katz“ e.V. und dem Kunstfonds Konzil. Im Rahmen des Literaturfestivals "MINNE meets POETRY" und unterstützt durch Mittel des Kunstfonds Konzil. Datum: 8. bis 10. März 2018, 19 bis 23 Uhr Ort: „Haus zur Katz“, Katzgasse 3 Eintritt: frei Information & Kontakt: kontakt@costnitz-tanzt.de  
Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren, Barrierefrei

Veranstaltungsort
Haus zur Katz, Katzgasse 3
78465 Konstanz    Kartenansicht

Eintrittspreis: Eintritt frei

Do, 08.03.18, 20:00

MINNE meets POETRY: Heimatliebe ..

MINNE meets POETRY: Heimatliebe mit Heizmann, Banholzer, Homburger

MINNE meets POETRY: Heimatliebe mit Heizmann, Banholzer, Homburger

Eingeborenenmusik vom Bodensee Norbert Heizmann, Thom...

Eingeborenenmusik vom Bodensee Norbert Heizmann, Thomas Banholzer und Notker Homburger ergründen seit 2004 die eigenwillige und grenzüberschreitende Eingeborenenmusik vom Bodensee. Dabei spielen und singen sie Altes und Neues, Traditionelles und Eigenes mit Texten „wie die Schnorre gewaxen ischt“. Der Spaß, mit vorhandenem und neuem Material zu spielen, steht im Vordergrund – nicht so sehr historische Genauigkeit. Musikalisch bewegen sie sich zwischen Folk, Blues und Jazz mit teils sehr exotischer Instrumentierung und es ist durchaus auch einmal der ein oder andere Jodler zu hören. Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Eintritt: 14, ermäßigt 12 Euro. Karten sind beim Kulturamt & der Konzilstadt Konstanz erhältlich, der Vorverkauf startet am 01. Februar 2018. Informationen & Kontakt: www.minne-meets-poetry.de

Veranstaltungsort
Richentalsaal im Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

Eintrittspreis: 14 €

Do, 08.03.18, 20:00

MINNE meets POETRY: I NEVER MEAN..

MINNE meets POETRY: I NEVER MEANT TO HEART YOU, BABE / ANTICRESCENDO

MINNE meets POETRY: I NEVER MEANT TO HEART YOU, BABE / ANTICRESCENDO

EIN KURZES STÜCK DER REUE IN FÜNF BEWEGUNGEN DES BRUSTKO...

EIN KURZES STÜCK DER REUE IN FÜNF BEWEGUNGEN DES BRUSTKORBES Ein Theaterstück von Barbara Marie Hofmann Regie: Yannick Zürcher Schauspiel: Sabrina Strehl und Kolja Heiß Wo liegt die Liebe, wo die Angst? Wann wird Sehnsucht zum Zwang und wann Schweigen zur Schuld? Inwieweit sind wir selbst für das verantwortlich, was wir empfinden und wie wir dadurch handeln? Zwei Personen sprechen über den Ursprung ihrer emotionalen Schuld aneinander. Der ausgemachte Grund des Leidens: Es ist die Sehnsucht nach dem Gegenteil von Einsamkeit, die uns plagt. Was macht uns zu dem, was wir sind und inwiefern kann es eine Loslösung von Erlebtem überhaupt geben? Ist die Liebe also Krankheit oder Heilung?  Gleich einem fragmentarischen lyrischen Blitzlichtgewitter werden die Phasen zwischenmenschlicher Beziehung beleuchtet – von der anfänglichen Euphorie über die verheerende Ekstase hin zur vollkommenen Verendung. Was am Ende bleibt zu wissen: Es gibt kein Entkommen. »i never meant to heart you, babe/ anticrescendo« verwebt Lyrik mit Dramatik und bringt sie gemeinsam auf die Bühne. Gefördert durch den Kulturfonds der Stadt Konstanz. In Kooperation mit dem Literaturfestival »MINNE meets POETRY«.   Aufführungen: 8./ 9./ 12. 3.2018 um 20 Uhr, K9 in Konstanz 22./23.3.2018 um 20 Uhr, Kult-X in Kreuzlingen (CH)   Vorverkaufsstellen: Café Exxtra, Hussenstr. 28 Buchkultur Opitz, Stephansplatz 45 Tourist-Information Konstanz, Bahnhofsplatz Alle Südkurier-Geschäftsstellen K9-Bar, Hieronymusgasse 3 Online-Tickets auf www.k9-kulturzentrum.de   Eintritt: AK 14/12/10, VVK 12/10/8 Euro Informationen & Kontakt: www.anticrescendo.com,  www.minne-meets-poetry.de  

Veranstaltungsort
K9 Kommunales Kunst- und Kulturzentrum Konstanz e.V., Hieronymusgasse 3
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531 16713
E-Mail: info@k9-kulturzentrum.de

Do, 08.03.18, 21:30

MINNE meets POETRY: Heimatliebe ..

MINNE meets POETRY: Heimatliebe in der Weinstube

MINNE meets POETRY: Heimatliebe in der Weinstube

Ganz im Sinne des Minnesängers und bekennenden Weinliebh...

Ganz im Sinne des Minnesängers und bekennenden Weinliebhabers Oswald von Wolkenstein wird Literatur an diesem Abend wieder in die Weinstuben getragen: Vier Autoren wandern durch vier Weinstuben und geben ihre Texte und ihr Können zum Besten. Bestellen Sie sich ein Viertele und begegnen Sie den beiden Konstanzer Poetry Salmmern Meral Ziegler und Marvin Suckut, dem Künstler und Filmemacher Jeremias Heppeler sowie dem Autor, Philosoph und Konzilexperten Henry Gerlach.   Die Stammtischlesungen finden in den Weinstuben Weinglöckle, Fritz Franz, Steinernen Kugel und Zum guten Hirten statt.   Informationen & Kontakt: www.minne-meets-poetry.de

Veranstaltungsort
Verschiedene Weinstuben in der Altstadt
78462 Konstanz

Eintrittspreis: Eintritt frei

Fr, 09.03.18, 17:30

MINNE meets POETRY: Klangspiel i..

MINNE meets POETRY: Klangspiel in den Gassen. Poetische Spurensuche ..

MINNE meets POETRY: Klangspiel in den Gassen. Poetische Spurensuche in der Konstanzer Altstadt

Der passionierte Stadtführer und Konstanzkenner Daniel G...

Der passionierte Stadtführer und Konstanzkenner Daniel Gross führt zusammen mit dem Literaturexperten Daniel Widmaier von Homburger & Hepp auf einer literarischen Reise durch Konstanz. „O Konstanz, säntisüberglänzt, berühmt in Wort und Lied...“ - über die Jahrhunderte hat Konstanz poetische Geister beflügelt: Von Heinrich Suso über Oswald von Wolkenstein, Gustav Schwab, Emanuel von Bodman bis Rainer Maria Rilke, um nur einige zu nennen, spannt sich der Bogen. Auch heute vergessene Dichterinnen und Dichter haben die Stadt thematisiert, aus ihr Inspiration gezogen, über sie und in ihr geschrieben. Im schmalen Geviert der Konstanzer Altstadt sowie der vorgelagerten Insel begibt sich diese Stadtführung auf Spurensuche – dabei stehen auch einige ungewöhnliche „Locations“ auf der Agenda. Lesen Sie Ihre Stadt neu!   Eintritt: 10, ermäßigt 7 Euro. Karten sind beim Kulturamt & der Konzilstadt Konstanz erhältlich, der Vorverkauf startet am 01. Februar 2018. Treffpunkt ist am Haupteingang des Münsters Dauer ca 1,5 Stunden Informationen & Kontakt: www.minne-meets-poetry.de  

Veranstaltungsort
Kulurzentrum am Münster, Wessenbergstraße 43
78462 Konstanz    Kartenansicht

E-Mail: kulturamt@konstanz.de

Eintrittspreis: 10 €

 1  2  3




Powered by RCE-Event.de