Veranstaltungen


am, 21.07.2017
bis Fr, 17.11.17

Konzilstellen

Konzilstellen

Konzilstellen

Zehn Stelen, zehn Stellen, zehn Spuren: Ab Mitte April ...

Zehn Stelen, zehn Stellen, zehn Spuren: Ab Mitte April 2017 laden die KONZILSTELLEN wieder dazu ein, sich auf die Spuren des wichtigsten Ereignisses der Stadtgeschichte zu begeben. Die Freiluftausstellung, die von zahlreichen ortsansässigen Unternehmen unterstützt wird, führt die BesucherInnen an historische Schauplätze in der Konstanzer Altstadt und informiert über das Konzil, dessen Geschichten und Orte. Jede Stele ist außerdem mit QR-Codes versehen. Über diese kann man einerseits Weblinks abrufen, welche die Ausstellung auch in Italienisch, Englisch, Französisch und Tschechisch erlebbar machen, und andererseits zu Videos gelangen, die im Rahmen der Kinderakademie Konzilstadt entstanden sind: Die jungen Entdecker der Kinderakademie erklären in kurzen Filmen Wissenswertes, Spannendes und Unglaubliches zum Konstanzer Konzil. Die Stelen-Rallye, deren Route auf der Homepage abrufbar ist oder die im Büro der Konzilstadt Konstanz erhältlich ist, macht aus einem Spaziergang ein Erlebnis für die ganze Familie.

Veranstaltungsort
Stadtraum Konstanz
78462 Konstanz

E-Mail: info@konstanzer-konzil.de

Veranstalter
Konzilstadt Konstanz, Marktstätte 1
78462 Konstanz
Tel. +49(0)7531 363-27 0
E-Mail: info@konstanzer-konzil.de

am, 21.07.2017
bis So, 31.12.17

Smartphone-App: Konstanz im Mitt..

Smartphone-App: Konstanz im Mittelalter

Studierende der Universität Konstanz haben im Rahmen ein...

Studierende der Universität Konstanz haben im Rahmen eines historischen Seminars eine App entwickelt, die mit Spaziergängen durch die Konstanzer Altstadt die mittelalterliche Stadtgeschichte erläutert. Von B wie Bischofsherrschaft bis Z wie Zünfte werden die unterschiedlichsten Aspekte beleuchtet; es geht um Kuhschweizer und Sauschwaben, um Bischöfe und Bürgermeister, um Fernhändler und Pleitiers. Sieben verschiedene Touren laden zu unterschiedlich langen Spaziergängen ein. Die App steht kostenlos im Google Play Store sowie im Apple App Store zur Verfügung. Kopfhörer sind im Büro der Konzilstadt Konstanz erhältlich.
Zielgruppe: Erwachsene, Familien

Veranstaltungsort
Stadtraum Konstanz
78462 Konstanz

Veranstalter
Universität Konstanz, Universitätsstraße10
78464 Konstanz

am, 21.07.2017
bis Do, 30.11.17

Ländliches Leben im späten Mitte..

Ländliches Leben im späten Mittelalter

Anstelle der heutigen Siedlungen im Umfeld der Stadt Kon...

Anstelle der heutigen Siedlungen im Umfeld der Stadt Konstanz bestanden im Mittelalter vermutlich nur bäuerliche Weiler, die neben der Selbstversorgung auch für die Versorgung der Stadt und des Bischofssitzes eine Rolle gespielt haben. Umgekehrt haben sie vom Austausch mit Konstanz profitiert. Eintritt: 8 CHF pro Person Öffnungszeiten: Mi, 17:00 - 19:00 Uhr, Fr & So 14:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Museum Rosenegg, Bärenstrasse 6
8280 Kreuzlingen, Schweiz    Kartenansicht

am, 21.07.2017
bis Mo, 05.02.18

Weibsbilder

Weibsbilder

Die Weibsbilder sind zurück! Die Open-Air-Ausstell...

Die Weibsbilder sind zurück! Die Open-Air-Ausstellung „Weibsbilder“ porträtiert auf hölzernen Triptychen außergewöhnliche Frauen, die während der Konzilzeit in Europa gelebt haben. Sie reflektieren damit nicht nur die Lebensläuft einzelner, sondern informieren ebenso über die allgemeinen Lebensumstände von Frauen im Mittelalter. Über die QR-Codes auf den hölzernen Triptychen gelangen Sie zu Hörspielen, in denen die Damen persönlich von ihrem Leben erzählen. Ein Projekt im Rahmen von „Designer für Gerechtigkeit“, initiiert von Daniela Borgogno, Fabienne Soller und Prof. Dr. Eberhard Schlag in Kooperation mit der Konzilstadt Konstanz. Ausstellungsort: Rathauswand am Augustinerplatz und HTWG Konstanz

Veranstaltungsort
Rathauswand am Augustinerplatz, Augustinerplatz
78462 Konstanz    Kartenansicht

Eintrittspreis: Eintritt frei

am, 21.07.2017, 10:00
bis So, 29.10.17

Zu Gast bei Juden. Leben in der ..

Zu Gast bei Juden. Leben in der mittelalterlichen Stadt

Die Erforschung der bedeutenden Kulturregion Bodensee fa...

Die Erforschung der bedeutenden Kulturregion Bodensee fand bisher nahezu ohne Berücksichtigung ihrer jüdischen Anteile statt. Die Sonderschau hingegen präsentiert zum ersten Mal die erhaltenen Spuren des kulturellen Erbes von Juden im Bodenseegebiet. Die Besucherinnen und Besucher begegnen vor allem der Bilderwelt der mittelalterlichen jüdischen Kultur der Region. Bildquellen wurden bisher hauptsächlich dazu genutzt, den diskriminierenden und aggressiven Blick auf Juden im Mittelalter zu verstehen. Dagegen werden erst seit wenigen Jahren von Juden in Auftrag gegebene Bilder gewürdigt. Neben Medieninstallationen zeigt die Ausstellung prunkvolle Exponate wie hebräische Prachthandschriften, die in Konstanz oder in benachbarten Städten hergestellt wurden. Aber auch stille Zeugen jüdischen Lebens sind zu sehen, deren Bedeutung sich erst auf den zweiten Blick erschließt. Dazu gehören neben Gebrauchshandschriften, Urkunden und Siegeln weitere Gegenstände, die mit jüdischem Leben in Verbindung stehen. Die Ausstellung ist zweisprachig in Deutsch und Englisch. Im Stadler Verlag erscheint ein umfangreicher Begleitband (Preis 19,80 €). Begleitend zur Sonderausstellung wird eine Vortragsreihe sowie ein umfangreiches Vermittlungsprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Museum - auch kombiniert mit Führungen in der Stadt Konstanz - angeboten. Eintritt: 7 €, ermäßigt 5 €, Kinder (6 – 18 J.) 1 €, Familien 14 €,Schüler- und Jugendgruppen 1 € p. P.

Veranstaltungsort
Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Benediktinerplatz 5
78467 Konstanz    Kartenansicht
Tel. +49 7531-9804-0

Veranstalter
Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Benediktinerplatz 5
78467 Konstanz
Tel. +49 7531-9804-0

am, 21.07.2017, 10:00
bis Di, 31.10.17

Die Richental-Chronik

Die Richental-Chronik

Der historische Zunftsaal des Rosgartenmuseums bewahrt e...

Der historische Zunftsaal des Rosgartenmuseums bewahrt einen der größten Schätze der Konzilstadt: die Richental-Chronik. Die vom Konstanzer Bürger Ulrich Richental verfasste Chronik ist eines der herausragenden Zeugnisse der Konstanzer Geschichte und dokumentiert reich bebildert die Ereignisse rund um das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418. Der Chronist erzählt auf großformatigen Papierseiten sowohl von bedeutenden Ereignissen als auch von kleinen Alltagsbegebenheiten. Die Konstanzer Handschrift, die um 1464 angefertigt wurde, bereicherten fünf Illustratoren mit kolorierten Federzeichnungen. Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 18 Uhr; Sa, So & Feiertag 10 – 17 Uhr Eintritt: 3 €, Gruppen ab 10 P. je 1,50 €, Schulklassen p. P. 0,50 € Veranstaltungsort: Rosgartenmuseum Konstanz Information & Kontakt: www.rosgartenmuseum.de, Telefon +49 7531 900 246, rosgartenmuseum@konstanz.de

Veranstaltungsort
Rosgartenmuseum, Rosgartenstr. 3-5
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531 / 900-246

am, 21.07.2017, 11:00
bis Di, 31.10.17

Die Päpste und die Einheit der l..

Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt

Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt

In der Ausstellung widmen sich die Reiss-Engelhorn-Musee...

In der Ausstellung widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim der Geschichte des Papsttums. Rund 330 ausgewählte Kunst- und Kulturschätze erzählen von den Ursprüngen des Papsttums in der Antike, dessen Entwicklung zur geistlichen und weltlichen Autorität im Mittelalter und den prächtigen Renaissancepäpsten des 15. und 16. Jahrhunderts. Die Geschichte von Papst Johannes XXIII. verbindet Konstanz und Mannheim im Jahr 2017. Der abenteuerlustige Gegenpapst floh 1415 als Knappe verkleidet vom Konstanzer Konzil, um seiner Absetzung zu entgehen. Seine spektakuläre Flucht fand ein schnelles Ende als er von den Truppen König Sigismunds gefasst und anschließend über zwei Jahre in Mannheim gefangen gesetzt wurde. Diese und viele weitere spannende Papstgeschichten werden im anlässlich der Schau ins Leben gerufenen kulturtouristischen Netzwerk „Papstgeschichten im Südwesten“ erzählt, zu dem auch die Konzilstadt Konstanz zählt. 35 Städte, Orte und kirchliche Institutionen nutzen die Gelegenheit, ihre Papstgeschichten an historischen Originalschauplätzen zu erzählen. Die Broschüre kann kostenfrei im Büro der Konzilstadt Konstanz abgeholt werden und ist als e-paper auf der Ausstellungswebsite abrufbar unter: www.paepste2017.de/papstgeschichten Eintritt: 14,50 €, Ermäßigte 12,50 €, Familien 28,50 €, Schul- und Jugendgruppen 3 € pro Person.  

Veranstaltungsort
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5
68159 Mannheim
Tel. +49 621 293 31 50
E-Mail: buchungen.rem@mannheim.de

am, 21.07.2017, 11:00
bis Sa, 10.03.18

Hus-Haus: Jan Hus - Mut zu denke..

Hus-Haus: Jan Hus - Mut zu denken, Mut zu glauben, Mut zu sterben

Die Dauerausstellung informiert über Hus’ Leben, seine L...

Die Dauerausstellung informiert über Hus’ Leben, seine Lehrtätigkeit an der Prager Karls-Universität, seine Vorschläge zur Reform der Kirche sowie sein tragisches Ende auf dem Konstanzer Konzil. Die Bedeutung von Jan Hus für die europäische Geschichte und Kultur komplettiert die Sammlung. Führungen sind auf Anfrage möglich. Öffnungszeiten: 1. April - 30. September: Dienstag - Sonntag: 11:00 - 17:00 Uhr 1. Oktober - 31. März: Dienstag - Sonntag: 11:00 - 16:00 Uhr Montag: geschlossen

Veranstaltungsort
Hus-Museum, Hussenstraße 64
78462 Konstanz    Kartenansicht

Eintrittspreis: Eintritt frei

am, 21.07.2017, 11:00
bis Do, 30.11.17

Schwan, Gans und Kirche - Martin..

Schwan, Gans und Kirche - Martin Luther und Jan Hus im geistlichen V..

Schwan, Gans und Kirche - Martin Luther und Jan Hus im geistlichen Vermächtnis Europas

Die Sonderausstellung im Hus-Haus zeigt das Verhältnis z...

Die Sonderausstellung im Hus-Haus zeigt das Verhältnis zwischen Jan Hus und Martin Luther, zwei Schlüsselpersönlichkeiten der Geschichte des Christentums und der europäischen Reformation. Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 und des 2015 begangenen 600. Todestag von Jan Hus thematisiert die Schau beide Männer als radikale Kritiker der Kirche ihrer Zeit und folgt ihren Argumentationslinien. Hus und Luther stützten sich in ihrer Auseinandersetzung mit der mittelalterlichen kirchlichen Tradition und Praxis auf den Text der Bibel, insbesondere das Neue Testament. Die Ausstellung befasst sich außerdem ausführlich mit Luthers Beziehung zu Hus, wie sich diese während seines Lebens entwickelte und die deutsche reformatorische Tradition beeinflusste. Die Sonderausstellung ist eine Zusammenarbeit der Hus-Museum-Gesellschaft in Prag und des Hussitenmuseums in Tábor. Führungen auf Anfrage möglich. Gruppen bitte anmelden. Information: www.konstanz.de, Telefon: +49753129042, hus-museum@t-online.de

Veranstaltungsort
Hus-Museum, Hussenstraße 64
78462 Konstanz    Kartenansicht

Veranstalter
Hus-Museum, Hussenstraße 64
78462 Konstanz

Eintrittspreis: Eintritt frei

am, 21.07.2017, 17:00
bis Fr, 15.09.17

Hofnarr, Spion und Richental - E..

Hofnarr, Spion und Richental - Ein Rundgang mit Augenzeugen

Freitags, 21. Juli, 11. August, 15. September jeweils um...

Freitags, 21. Juli, 11. August, 15. September jeweils um 17 Uhr Treffpunkt: Tourist-Information, Bahnhof Information & Kontakt: www.konstanz-info.com, stadtfuehrung@konstanz-info.com, Telefon +49 7531 13 30 30 Für Gruppen auf Anfrage: www.konstanz-info.com, Telefon +49 7531 13 30 26

Veranstaltungsort
Tourist Information Konstanz, Bahnhofplatz 43
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531 133 026

Eintrittspreis: 18 €

am, 22.07.2017, 15:00
bis Sa, 19.08.17

Ton-Taler-Teppich

Ton-Taler-Teppich

Ton-Taler-Teppich

Eine Installation aus Ton der "Galerie mit Nebenwirkung...

Eine Installation aus Ton der "Galerie mit Nebenwirkungen" im Rahmen des Kunstfonds Konzil Initiiert von der „Galerie mit Nebenwirkung“ entsteht ab Juni 2017 der, durch den Kunstfonds Konzil geförderte, „Ton-Taler-Teppich“: Eine Installation aus ca. 250 handgroßen, reliefartig modellierten Talern aus Ton, die mit Naturmaterialien wie Hanf, Flachs und Leder miteinander verknüpft sind. Die Symbole und Ornamente auf den Talern sind inspiriert durch die Themen der Jubiläumsjahre, interreligiösen Dialog, interkulturelle Begegnung und Erfahrung und Reiseberichten des Oswald von Wolkenstein. Auf einigen Talern sind auch bekannte und vergessene Insignien aus dem Alltag im Mittelalter zu sehen. Das freihängende, imposante Kunstobjekt mit einer Höhe von 2,20m und einer Breite von 2,80m erinnert an die Butzenscheibenfenster des Mittelalters, die die Optik des Stadtbildes zur Zeit des Konzils wesentlich mitprägten. Die „Galerie mit Nebenwirkung“ ist eine inklusive Kunstgruppe in der Trägerschaft des Diakonischen Werks unter der Leitung von Kirsten Kersting und hat in der Vergangenheit bereits einige Ausstellungen und Events erfolgreich realisiert. Die Teilnehmer sind erwachsene Laienkünstler mit und ohne psychische Beeinträchtigung. Für das Projekt „Ton-Taler-Teppich“ werden noch kunstbegeisterte Teilnehmer gesucht! Jede erwachsene Person ist herzlich eingeladen mitzumachen. Die Herstellung erfordert Kreativität und kunsthandwerkliche Fähigkeiten. Die Einstimmung auf mittelalterliche Bildwelten und historischen Gebräuche und Traditionen regen zudem die Auseinandersetzung mit der Zeit des Konzils an. Die Vorstellung und Ausstellung des Gemeinschaftskunstwerks erfolgt im Frühjahr 2018 im öffentlichen Raum. Ein Projekt gefördert durch den Kunstfonds Konzil und im Rahmen des Jubiläums "600 Jahre Konstanzer Konzil". Die Workshops finden an verschiedenen Samstagen (16. und 24. Juni, 8. und 22. Juli, 5. und 19. August), jeweils von 15 Uhr bis 19 Uhr statt. Bei schönem Sommerwetter vor den Türen der Tagesstätte „Die Brücke“ auf dem Cherisy-Gelände und bei schlechtem Wetter in den Räumen der Tagesstätte. Die Plätze sind begrenzt, Kosten für die Teilnahme entstehen keine. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: Galerie mit Nebenwirkung c/o Randi von Stechow und Kirsten Kersting Telefon: 07531-363 260 und 07531 363 2610 Email: inklusion.dwkn@diakonie.ekiba.de Termine: 16. und 24. Juni, 8. und 22. Juli, 5. und 19. August, jeweils von 15 Uhr bis 19 Uhr Ort: Tagesstätte „Die Brücke“, Cherisystr. 20 auf dem Cherisy-Gelände, Konstanz Kontakt & Information: Galerie mit Nebenwirkung c/o Randi von Stechow und Kirsten Kersting, Diakonisches Werk Ev. Kirchenbezirk Konstanz, Wollmatingerstr. 22, Konstanz Foto © Kirsten Kersting  
Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren, Barrierefrei

Veranstaltungsort
Tagesstätte "Die Brücke", Cherisystr. 20
78467 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531363260
E-Mail: inklusion.dwkn@diakonie.ekiba.de

Sa, 22.07.17, 19:30

3x3 Erzählen: Open Reading - Mit..

3x3 Erzählen: Open Reading - Mitleser gesucht

Open Reading Am 22. Juli sind alle begeisterten Ges...

Open Reading Am 22. Juli sind alle begeisterten Geschichtenerzähler eingeladen, selber 15 Minuten lang aus ihrem Lieblingsbuch vorzulesen. Den Anfang des „Open Readings“ machen die drei Konstanzer Bibliotheksleiter Bernd Hannemann, Oliver Kohl-Frey und Ulrike Horn. Wenn Sie beim Open Reading mitlesen wollen, melden Sie sich bei der Konzilstadt Konstanz. Die Veranstaltungsreihe 3x3 Erzählen: Drei Abende mit vielen Geschichten von überall her Vor 600 Jahren, als Bücher vorwiegend den Klöstern vorbehalten waren, hatte das Geschichtenerzählen eine große Bedeutung. Heute finden sich großartige Erzählungen vor allem in Büchern, die wir zunächst vorgelesen und später selber lesend entdecken. Das Erzählen, das Vorlesen und die Erzählungen von weit her stehen im Mittelpunkt bei „3x3 Erzählen“ vom 20. bis 23. Juli 2017. Tauchen Sie ein in fremde und fantastische Welten, die Erzählerinnen und Erzähler durch ihre Worte öffnen oder lassen Sie beim Open Reading das Publikum an Ihrer persönlichen Lieblingsgeschichte teilhaben. Die Veranstaltungen finden open air im Innenhof am BildungsTurm statt. Bei Regen wird das Erzählen in das Kulturzentrum verlegt. Eintritt: 9 €, Schülerinnen, Schüler, Studierende mit Ausweis 6 €, Festivalpass für alle drei Abende inkl. Eintritt in die Ausstellung „Rebuild Palmyra?“ 21 € (ermäßigt 16 €) Veranstaltungsort: Innenhof am BildungsTurm, bei Regen im Kulturzentrum Informationen & Kontakt: www.konstanzer-konzil.de, Telefon: +49 7531 363 27 0, info@konstanzer-konzil.de Eine gemeinsame Veranstaltung von Stadtbücherei Konstanz, ASWB, vhs Landkreis Konstanz, Kulturbüro und Konzilstadt Konstanz

Veranstaltungsort
Innenhof am Bildungsturm, Katzgasse 7
78462 Konstanz    Kartenansicht

am, 23.07.2017, 14:00
bis So, 24.09.17

Historische Lädine St. Jodok

Historische Lädine St. Jodok

Einstündige Segelfahrten mit dem historischen Lastenschi...

Einstündige Segelfahrten mit dem historischen Lastenschiff St. Jodok ab Konstanz Fahrpreise (Tickets an Bord): Erwachsene 14 €, Ermäßigte 10 €, Kinder 5 bis 15 Jahre 7 €, Familien mit 2 Kindern 29 € Abfahrt: vor dem Gebäude der BSB im Konstanzer Hafen, Steg 4 Bei „Höherer Gewalt“ kann der Fahrbetrieb eingestellt werden. Information & Kontakt: www.laedine.de, Telefon +49 151 10 99 88 56, info@laedine.de
Zielgruppe: Familien

Veranstaltungsort
Hafen Konstanz, Hafenstraße
78462 Konstanz    Kartenansicht

Veranstalter
Konzilstadt Konstanz, Marktstätte 1
78462 Konstanz
Tel. +49(0)7531 363-27 0
E-Mail: info@konstanzer-konzil.de

So, 23.07.17, 19:30

3x3 Erzählen: Der Hahn der Papst..

3x3 Erzählen: Der Hahn der Papst werden wollte

3x3 Erzählen: Der Hahn der Papst werden wollte

Der Hahn der Papst werden wollte. Eine italienische Mär...

Der Hahn der Papst werden wollte. Eine italienische Märchenreise Die Zeit ist reif für einen neuen Papst! Also nichts wie auf den Weg nach Konstanz, denkt sich Pepe der Hahn, denn schließlich hat er einen Traum: Papst werden! Unterwegs begegnet er Heldinnen und Helden aus dem „Decamerone“ von Boccacio, dem „Pentamerone“ von Basile und den „Ergötzlichen Nächten“ von Straparola. Die beiden professionellen Geschichtenerzählerinnen Gabi Altenbach und Ines Honsel erzählen prallvolle Geschichten voller Poesie, Romantik und einer Prise Frivolität! Die Veranstaltungsreihe 3x3 Erzählen: Drei Abende mit vielen Geschichten von überall her Vor 600 Jahren, als Bücher vorwiegend den Klöstern vorbehalten waren, hatte das Geschichtenerzählen eine große Bedeutung. Heute finden sich großartige Erzählungen vor allem in Büchern, die wir zunächst vorgelesen und später selber lesend entdecken. Das Erzählen, das Vorlesen und die Erzählungen von weit her stehen im Mittelpunkt bei „3x3 Erzählen“ vom 20. bis 23. Juli 2017. Tauchen Sie ein in fremde und fantastische Welten, die Erzählerinnen und Erzähler durch ihre Worte öffnen oder lassen Sie beim Open Reading das Publikum an Ihrer persönlichen Lieblingsgeschichte teilhaben. Die Veranstaltungen finden open air im Innenhof am BildungsTurm statt. Bei Regen wird das Erzählen in das Kulturzentrum verlegt. Eintritt: 9 €, Schülerinnen, Schüler, Studierende mit Ausweis 6 €, Festivalpass für alle drei Abende inkl. Eintritt in die Ausstellung „Rebuild Palmyra?“ 21 € (ermäßigt 16 €) Veranstaltungsort: Innenhof am BildungsTurm, bei Regen im Kulturzentrum Informationen & Kontakt: www.konstanzer-konzil.de, Telefon: +49 7531 363 27 0, info@konstanzer-konzil.de Eine gemeinsame Veranstaltung von Stadtbücherei Konstanz, ASWB, vhs Landkreis Konstanz, Kulturbüro und Konzilstadt Konstanz

Veranstaltungsort
Innenhof am Bildungsturm, Katzgasse 7
78462 Konstanz    Kartenansicht

Mo, 24.07.17, 18:30

Konzil-Quickie: Martin Schneider..

Konzil-Quickie: Martin Schneider: Oswald von Wolkenstein – mit dem z..

Reisender Ritter und Vertrauter des Königs, Dichter und ...

Reisender Ritter und Vertrauter des Königs, Dichter und Denker, Diplomat und Politiker – und der letzte Minnesänger. Das Leben von Oswald von Wolkenstein schillert in facettenreichen Farben und Formen. Der Konstanzer Literaturwissenschaftler Martin Schneider nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise durch die umfangreiche Lyrik Wolkensteins und berichtet von sinnlichen Marienpreisliedern, genießerischen Sinnesfreuden und humorvollen Reiseberichten.   Weitere Quickies:   Montag, 31. Juli 2017, 18.30 Uhr Daniel Gross: „Der Teufel steckt im Detail“   Montag, 07. August 2017, 18.30 Uhr Tabea Widmann: „Heimliche Heldinnen der Geschichte“   Montag, 14. August 2017, 18.30 Uhr Ruth Bader: „Habemus papam! – Das Wahlstudio zur Papstwahl“   Montag, 21. August 2017, 18.30 Uhr Henry Gerlach: „Der Konzilexperte im Fragenhagel“   Montag, 28. August 2017, 18.30 Uhr Ines Stadie & Maren Hyneck: „Vom Fischskelett, den ‘letzten Dingen’ und den Humpis“

Veranstaltungsort
Konzilplattform im Gondelehafen, Hafen
78462 Konstanz    Kartenansicht

Veranstalter
Konzilstadt Konstanz, Marktstätte 1
78462 Konstanz
Tel. +49(0)7531 363-27 0
E-Mail: info@konstanzer-konzil.de

Eintrittspreis: Eintritt frei

am, 25.07.2017, 15:00
bis Di, 22.08.17

Auf den Spuren des Konzils - Von..

Auf den Spuren des Konzils - Von Päpsten, Ketzern, Kurtisanen

jeden 1. & 3. Samstag und jeden 2. & 4. Dienstag im Mona...

jeden 1. & 3. Samstag und jeden 2. & 4. Dienstag im Monat um 15 Uhr Treffpunkt: Tourist-Information, Bahnhof Information & Kontakt: www.konstanz-info.com, stadtfuehrung@konstanz-info.com, Telefon +49 7531 13 30 30 Für Gruppen auf Anfrage: www.konstanz-info.com, Telefon +49 7531 13 30 26

Veranstaltungsort
Tourist Information Konstanz, Bahnhofplatz 43
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531 133 026

Eintrittspreis: 10 €

 1  2  3




Powered by RCE-Event.de