Veranstaltungen


Di, 28.03.17, 19:30

Religionscheck 2.0: Auf der Such..

Religionscheck 2.0: Auf der Suche nach dem Himmel auf Erden

Die Deutschen sind kritische Konsumenten und lassen sich...

Die Deutschen sind kritische Konsumenten und lassen sich nicht jedes Produkt aufschwatzen. Wie steht es um Nachhaltigkeit, um Effizienz, um Wert und Design dessen, wofür man sein Geld ausgibt? Ob Fernsehgerät, Toaster, Fahrrad oder Hautcreme – Testberichte und Bewertungen im Internet sind für uns selbstverständlich geworden. Nur wenn’s um das Seelenheil, um das ewige Leben geht – dann setzen die Deutschen eher auf Bewährtes. Wer hat schon mal seine Religion gewechselt, weil die anderen einen „besseren Himmel“ im Angebot haben? 2017 ist im Konstanzer Konzilsjubiläum das „Jahr der Religionen“. Nach der Auftaktveranstaltung am 06. März 2017 werden an diesem zweiten Abend die in Konstanz vertretenen Religionen einem weiteren „Religions-Check“ unterzogen. Die beiden christlichen Großkirchen, aber auch Freikirchen, muslimische wie jüdische Gemeinden und Vertreter des Buddhismus stellen sich den Fragen des Moderators und der Besucher. Beim „Religions-Check 2.0“ geht es um das Verhältnis der Religionen zu politischen und gesellschaftlichen Themen: Wie steht es um ihr Verhältnis zur Gewalt? Leben Frauen und Männer gleichberechtig miteinander? Wie stehen sie zu Fragen der sexuellen Orientierung? Sind religiöse Gesetze höher anzusetzen als staatliche? Was zählt am Ende mehr: Gottes Gebote oder gesellschaftliches Regelwerk? Eintritt: 7 €,SchülerInnen und Studierende mit Ausweis sowie vhs-Vortragskarte frei. Meinhard Schmidt-Degenhard, Rabbiner Dr. Tovia Ben-Chorin, Imam Abdüssemet Kilit, Horst Römer, Hiltrud Schneider-Cimbal
Zielgruppe: Erwachsene

Veranstaltungsort
K9 Kommunales Kunst- und Kulturzentrum Konstanz e.V., Hieronymusgasse 3
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531

Veranstalter
vhs Konstanz, Katzgasse 7
78462 Konstanz
Tel. 07531 59810
E-Mail: konstanz@vhs-konstanz-singen.de

Eintrittspreis: 7 €

Do, 30.03.17, 19:30

Judentum - Jüdische Identität in..

Judentum - Jüdische Identität in Geschichte und Gegenwart

2017 ist im Konstanzer Konzilsjubiläum das „Jahr der Reli...

2017 ist im Konstanzer Konzilsjubiläum das „Jahr der Religionen“. Die Zeitgeschichte, die politischen Ereignisse auf diesem Planeten zeigen, die oft und gerne totgesagten Religionen sind zurück auf der Weltbühne. Inzwischen ist jedem politischen Beobachter klar: „Du kannst die Welt nicht verstehen ohne die Religionen!“ Wir erfahren tagtäglich aus den Zeitungen, in der Tagesschau oder im Internet, dass es immer wieder auch und gerade die Religionen sind, die diesen Planeten durcheinanderwirbeln. Die Gewaltfrage ist zur „Gretchen-Frage“, zum lackmus-Test der Religionen geworden: „Sag, wie hältst du’s mit der Gewalt?“ Wenn wir die Welt um uns verstehen wollen, müssen wir neu kernen, die Religionen zu verstehen. Was macht den Islam aus? Was kennzeichnet das Judentum? Wie steht es um das christliche Selbstverständnis? Nach Mouhanad Khorchide, dem islamischen Theologen aus Münster (18.01.2017) und der protestantischen Theologin Ellen Ueberschär (09.03.2017), ist an diesem dritten Abend der renommierte orthodoxe Rabbiner Andrew Steiman aus Frankfurt/Main zu Gast. Was kennzeichnet jüdische Identität in Geschichte und Gegenwart? Welches Gottesbild prägt das Judentum? Welche Bedeutung haben Gesetze und Schrift für den gläubigen Juden? Vor allem aber: Was macht den Kerngedanken, den Nukleus jüdischen Lebens und Denkens über all die Jahrtausende aus? Eintritt Erwachsene 7€, SchülerInnen und Studierende mit Ausweis und mit vhs-Vortragskarte Eintritt frei
Zielgruppe: Erwachsene

Veranstaltungsort
Konzil, Hafenstraße 2
78462 Konstanz    Kartenansicht

Veranstalter
vhs Konstanz, Katzgasse 7
78462 Konstanz
Tel. 07531 59810
E-Mail: konstanz@vhs-konstanz-singen.de

Mo, 24.04.17, 19:30

König Sigismund, das Konstanzer ..

König Sigismund, das Konstanzer Konzil und die Juden

König Sigismund, das Konstanzer Konzil und die Juden

Vortrag von Helmut Fidler, Historiker Auf dem Konst...

Vortrag von Helmut Fidler, Historiker Auf dem Konstanzer Konzil spielten auch Juden eine Rolle. Der Chronist Ulrich Richental berichtet ausführlich vom Zusammentreffen der jüdischen Delegation mit dem neugewählten Papst Martin V. auf dem Konstanzer Obermarkt am 21. November 1417, doch in der Literatur ist die Bedeutung der Juden für das Konzil und sein Zustandekommen bisher kaum gewürdigt worden. Helmut Fidler geht in seinem Vortrag der Frage nach, warum kurz vor Konzilbeginn die Juden der Bodenseeregion von Sigismund besonders gewürdigt wurden und wer die Kosten für das Konzil aufbrachte. Jüdische Bankiers waren im Dienst des Königs tätig, sie waren es auch, die in einem gewagten Auftritt Papst und König gegenübertraten. Einerseits zogen sie mit dem gleichen Pomp wie der Papst durch die Gassen von Konstanz, andererseits trugen sie ihr Sargenes, ihr Leichenhemd. Wie reagierten Papst und König, und welche Folgen hatte ihr Auftritt für die Juden im Reich? Eintritt: 7 €, SchülerInnen und Studierende mit Ausweis und mit vhs-Vortragskarte frei
Zielgruppe: Erwachsene

Veranstaltungsort
vhs Konstanz, Katzgasse 7
78462 Konstanz    Kartenansicht
Tel. 07531 59810
E-Mail: konstanz@vhs-konstanz-singen.de

Veranstalter
vhs Konstanz, Katzgasse 7
78462 Konstanz
Tel. 07531 59810
E-Mail: konstanz@vhs-konstanz-singen.de

Mo, 08.05.17, 19:30

Der Koran: Botschaft der Liebe. ..

Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses.

Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses.

Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit Dieter Löffler „M...

Hamed Abdel-Samad im Gespräch mit Dieter Löffler „Mein Abschied vom Himmel“ begeistert die Literaturwelt und auch sein Buch „Der Koran“ erregt Aufsehen. Seine Meinung ist gefragt. Der ägyptische Schriftsteller, Politikwissenschaftler und Historiker Hamed Abdel-Samad legt den Finger in die Wunden. Das aber nie polemisch, sondern stets fundiert und sachlich. Wegen seiner kritischen Äußerungen über den Islam erhielt der einst tiefgläubige Muslim Morddrohungen und wurde von der islamischen Gemeinschaft angefeindet. Eintritt: 7 €, SchülerInnen und Studierende mit Ausweis und mit vhs-Vortragskarte frei.

Veranstaltungsort
Bodenseeforum Konstanz, Reichenaustraße 21
78467 Konstanz    Kartenansicht
Tel. +07531 127280
E-Mail: info@bodenseeforum-konstanz.de

Veranstalter
vhs Konstanz, Katzgasse 7
78462 Konstanz
Tel. 07531 59810
E-Mail: konstanz@vhs-konstanz-singen.de

Mi, 17.05.17

»Sic transit gloria mundi«

»Sic transit gloria mundi«

Konstanz begeht die 600. Wiederkehr seines großen Konzil...

Konstanz begeht die 600. Wiederkehr seines großen Konzils – dieses damalige »Weltereignis« (1414-1418) wird innerhalb von fünf Jahren in zahlreichen Veranstaltungen aufgearbeitet. Die wichtigste historische Quelle ist hierbei eine Chronik des Konstanzer Stadtschreibers Ulrich Richental. Ihr Original ist zwar verschollen, sie wurde aber erstaunlich häufig kopiert: ein untrügliches Zeichen für die große Bedeutung des Werkes aus dem ausgehenden Mittelalter. Die Chronik erhält ihre besondere Bedeutung durch ihre Illustrationen. Anhand einer ausgefeilten Präsentationstechnik zeigt der Referent raffinierte Details und bettet sie in weltliche und religiöse Lebensweise, Denken und Fühlen der damaligen Zeit ein.   Wolfgang Mettler ist Studiendirektor a.D., Chor- und Orchesterleiter, er hat sich viele Jahre mit der Chronik seiner Heimatstadt befasst.

Veranstaltungsort
Museum Rosenegg, Stucksaal, Bärenstraße 6
8280 Kreuzlingen, Schweiz    Kartenansicht
Tel. +41 (0) 71 672 81 51
E-Mail: info@museumrosenegg.ch

Veranstalter
vhs Konstanz, Katzgasse 7
78462 Konstanz
Tel. 07531 59810
E-Mail: konstanz@vhs-konstanz-singen.de

Do, 21.09.17

Die Reformation in Kreuzlingen u..

Die Reformation in Kreuzlingen und Konstanz

Wie vertriebene reformierte Konstanzer die evangelische ...

Wie vertriebene reformierte Konstanzer die evangelische Kirchengemeinde Kurzrickenbach aufbauten. An der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit wurden die gesellschaftlichen Grundlagen Europas massiv erschüttert: Die Reformation führte ungewollt zur Spaltung der westlichen Christenheit. In der Region am Bodensee haben sich diese Vorkommnisse ebenfalls auf dramatische Weise ereignet. Im Zuge der Re-katholisierung von Konstanz im Jahr 1548, liessen sich etliche reformierte Konstanzer in dem seit der Reformation evangelischen Egelshofen nieder und gingen in Kurzrickenbach in die Kirche. Der Vortrag lädt dazu ein, die Reformation speziell in Kurzrickenbach etwas genauer kennenzulernen und den dramatischen Ereignissen jener Zeit nachzuspüren. Leitung: Ulrich Büttner, Leiter Bildungszentrum Konstanz(Vortrag in Zusammenarbeit mit der Evang. Kirchgemeinde)
Zielgruppe: Erwachsene

Veranstaltungsort
Evangelische Kirche Kurzrickenbach
8280 Kreuzlingen, Schweiz

Veranstalter
Stadt Kreuzlingen, Hauptstrasse 62
8280 Kreuzlingen
Tel. 071 677 62 01
E-Mail: praesidium@kreuzlingen.ch

Di, 21.11.17

Konstanzer Kontroversen

Konstanzer Kontroversen

Veranstaltungsort
Konzilgebäude, Hafenstr. 2
78462 Konstanz    Kartenansicht

Veranstalter
Konzilstadt Konstanz, Marktstätte 1
78462 Konstanz
Tel. +49(0)7531 363-27 0
E-Mail: info@konstanzer-konzil.de





Powered by RCE-Event.de